Daniela Mayerl

Was ist Evolutionspädagogik®

Mittels der Methode der Evolutionspädagogik® sind wir in der Lage effektiv in Stresssituationen, bei Lern- und Verhaltensauffälligkeiten zu betreuen und nachhaltig Veränderungen zu initiieren. 

 

Die Evolutionspädagogik® ist ein von Ludwig Koneberg (Institut für Praktische Pädagogik I.P.P.©, München) und Silke Gramer-Rottler entwickelter und in der Praxis erprobter Ansatz, der auf aktuellen Erkenntnissen der Gehirn- und Lernforschung beruht.

 

Diese neuesten Erkenntnisse verbindet die Evolutionspädagogik mit der allbekannten, von Charles Darwin (1809-1882) wissenschaftlich fundierten, Evolutionstheorie.

 

Die Evolutionspädagogik betrachtet allerdings nicht nur die stammesgeschichtliche Entwicklung von Lebewesen, sondern wird durch eine kulturelle Frage erweitert, die sich darauf bezieht: Was bedeutet Evolution für die Entwicklung des einzelnen Menschen und seines Gehirns?

 

Die Evolutionspädagogik® geht davon aus, dass jeder einzelne Mensch vom Zeitpunkt seiner Zeugung, über die Zeit von Schwangerschaft und Geburt, bis hin zum dritten/ vierten Lebensjahr, organisch und motorisch die einzelnen Entwicklungsstufen der Evolution durchläuft. 

Wie arbeiten wir?

In der praktischen Pädagogik fragen wir nicht danach, was dem Kind oder dem Erwachsenen fehlt, was sie können oder nicht können. Wir fragen oder schauen, wie sie die Welt wahrnehmen - wie der Mensch lernt. 

Das Hauptziel

Die verborgenen individuellen Talente und Fähigkeiten (Potentiale) zu entdecken und das Zutrauen in die eigenen Stärken zu fördern.

Dipl. Evo. Päd. P.P Daniela Mayerl